Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Interview mit Romana Calvetti, der Kreuzfahrtdirektorin der Berlin

Romana, wie sind Sie zur Berlin gekommen?

Unsere Produkt und Operations Managerin Julia Dieckhöner, kennt mich schon seit Jahren. Auf unserem ersten gemeinsamen Schiff war sie noch meine Praktikantin, jetzt ist sie meine Vorgesetzte. Sie hat mich gefragt, ob ich nicht gerne auf die Berlin kommen möchte. Nachdem ich Herausforderungen liebe, habe ich ja gesagt, auch weil ich großes Vertrauen in Julia habe.

 

Ist die Berlin schwieriger zu leiten als ein modernes Schiff?

Kann man nicht wirklich sagen. Kein Schiff ist schwer zu leiten, wenn man das richtige Team hat. Auf einem Schiff unserer Größe macht der persönliche Kontakt viel aus und der Wiedererkennungswert des Gastes. Ist doch toll, wenn man einen Gast beim Namen ansprechen kann. Das ist auf großen Schiffen fast nicht möglich.

 

Wie lange fahren Sie denn schon zur See?

Ich fahre jetzt 13 Jahre zur See. Jedes Jahr ist es mein letzter Vertrag, aber  wahrscheinlich werde ich noch immer zur See fahren, wenn ich schon am Stock laufen muss (lacht).

 

Ist Ihre Familie mit an Bord?

Mein Partner ist mit mir an Bord, ja, und das ist sehr gut.

 

Was ist Ihr Lieblingsplatz auf der Berlin?

Die Brücke. Es ist immer wieder schön, da oben zu stehen, im speziellen an Seetagen, und dem Schiff zuzusehen, wie es seinen Weg durch die Wellen macht, oder an sonnigen Tagen einfach in die Ferne zu schauen.

 

Was ist Ihre Lieblingsroute?

Eine Lieblingsroute gibt es nicht wirklich. Ich mag Südamerika und Asien sehr gerne, bin aber auch, seit ich auf der Berlin bin, ganz begeistert von den kleinen Inseln und besonderen Destinationen, die wir auf Grund der Größe unseres Schiffes anfahren können.

 

Kennen Sie die Fernsehserie „Das Traumschiff“ ?

Ja, habe ich gesehen, war aber nie ein wirklicher Fan davon. Ich muss lachen, wenn ich mir so eine Sendung heute ansehe, weil sie mit der Realität an Bord eines Schiffes nichts zu tun hat.

 

Was war die lustigste Frage, die man ihnen bisher gestellt hat?

Warum die Mikrowelle in der Kabine nicht funktioniert. Der Gast hat unseren Safe als Mikrowelle identifziert und versucht, sein Essen darin aufzuwärmen.