Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Zu Besuch im alten Ägypten

Ausflüge in Safaga und Aqaba während unserer einwöchigen Reise im Roten Meer vom 16.11. bis 23.11.2014

Ausflüge

Autor: Stefan, Reiseleiterin

veröffentlicht am: 23.12.2014

Safaga 17.11.2014

Heute ist der 17. November und wir sind in Safaga, Ägypten angekommen. Mein Wecker weckt mich und ich mache mich bereit für den Tag. Ich gehe zum Büro – aber zuerst etwas frühstucken. Für mich heute ist Jeep Safari und BBQ angesagt, ich freue mich! Um 13:00 Uhr geht es los. Wir müssen zuerst alle Ausflugsteilnehmer sammeln und nur dann kann der Ausflug beginnen. Alle sind da, es geht los. Unsere ägyptischen Reiseleiter geben das Signal, dass wir in den Jeeps einsteigen und abfahren können. Wir fahren ungefähr 35 km außerhalb der Stadt in die Wüste. Der Wind ist kräftig und stark, aber die Sonne wärmt uns. Wir machen eine kleine Pause, machen Bilder, bilden neue Freundschaften und fragen uns gespannt, was uns noch erwartet. Wir fahren weiter bis zum Beduinen-Camp, wo echte Beduinen leben und Touristen herzlich willkommen heißen. Zuerst eine kleine Toilettenpause und dann Tee trinken und Wasserpfeife rauchen. Nach einer kurzen Geschichte über die Beduinen und ihren Lebensstil gehen wir weiter zu den Kamelen, wo man auch die Möglichkeit hat, ein Kamel zu reiten. Ich habe es gemacht. Es war einfach super. Diese Tiere sind einfach exotisch und interessant. Wir haben gesehen, wie die Beduinen-Frauen Brot machen, welche Medizin sie verwenden und zuletzt, was es über gefährlichen Tiere in der Wüste zu wissen gibt: Ägyptische Kobras, Skorpionen, Spinnen, verschiedene Schlangen, kleine Krokodile usw. Nach allem was wir gesehen haben sind wir alle richtig hungrig geworden und daher gibt es auch gleich BBQ mit Bauchtanz-Show! Es ist schon dunkel und die Wüste ist kalt und mystisch geworden. Wir bekommen Fleisch, Salat und Getränke. Dann fängt die Bauchtanz-Show. Es ist wirklich interessant, man könnte auch sagen: ganz bezaubernd und auch ein bisschen erotisch. Nach der Show sammeln wir unsere Gruppe und fahren zurück zum Hafen. Alle sind begeistert! Alle am Hafen wünschen uns eine weiterhin schöne und sichere Reise. Gute Nacht,  MS Berlin.

 

Aqaba 18.11.2014

Aqaba, Jordanien, ein sehr interessantes Land. Wir sind früh angekommen und wie immer ist es hier richtig heiß. Heute werden meine Kollegin Corinna und ich die Wadi Rum Ausflüge begleiten. Es handelt sich um eine Jeep Fahrt durch die Jordanische Wüste mit Felsen und Gebirgen, die durch tausende Jahre formiert wurden. Wir haben sehr viele Teilnehmer heute. Das ist super, denn so ein Ausflug soll kein Gast verpassen! Unser örtlicher Reiseleiter heißt Mahmoud und spricht sehr gut Deutsch. Er erzählt uns während unserer Fahrt die Geschichte Jordaniens und macht uns bereit für die Jeeps. Nach ca. 1 stunde Fahrt kommen wir in Wadi Rum an und staunen wie wunderschön die Wüste ist. Bus 1 -also meine Gruppe - steigt langsam in die Jeeps ein und zu unserer schönen Überraschung sind das offene Jeeps! Man ist so zu sagen eins mit der Wüste, man spürt den Wind, riecht das Sand. Wir fahren ab und es ist sofort spannend, lustig und interessant.  Zuerst machen wir eine kleine Fotopause mit Überblick auf die ganze Wüste. Dann fahren wir weiter bis zu einem Beduinen-Zelt, wo wir uns mit Tee stärken und die Möglichkeit haben, ein paar authentische Jordanische Sachen zu kaufen wie z.B. Tücher und Kleidungsstücke. Ich habe ein Tuch gekauft, da es jetzt ein bisschen kalt geworden ist. Unser Beduinen-Gastgeber zeigt mir wie „Mann“ dieses Tuch richtig bindet über den Kopf. Viele Gäste sagen mir, ich sehe aus wie Lawrence von Arabien. Die Teepause ist vorbei und wir fahren langsam weiter. Die Sanddünen sind groß und machen das ganze Erlebnis noch besser. Wir sind fast am Ende und wir genießen den Sonnenuntergang in Jordanien. Wir verabschieden uns von dieser unglaublich Wüste und fahren zurück zum Hafen um etwas Leckeres zu essen und uns zu entspannen und zu erholen.

 

Aqaba 19.11.2014

Der zweite Tag in Aqaba und wir sind alle frisch und bereit für den neuen Tag. Heute fahren wir zur Felsenstadt Petra, Weltkulturerbe und ein Erlebnis wie kein anderes! Dieser Ausflug ist ein Ganztagesausflug, da die Felsenstadt ca. 160 km von Aqaba entfernt ist. Zu unserer schönen Überraschung treffen wir unseren Reiseleiter Mahmoud auch heute und freuen uns sehr darüber! Für diesen Ausflug haben wir insgesamt 217 Teilnehmer – mehr als die Hälfte aller Gäste an Bord.  Nach zwei Stunden Fahrt erreichen wir den Eingang zu Petra. Bevor wir anfangen gibt es eine kleine WC Pause - alle sind wieder da und wir gehen zusammen hinein, aber jeder bekommt seine eigene Karte. Die Beduinen fangen gleich an Pferde und Kutschen anzubieten. Vor uns liegt eine Strecke von 1,2 km zu Fuß. Zwei Damen haben entschieden, dass Gehen einfach zu anstrengend ist und fahren mit der Kutsche. Mahmoud erklärt uns die Geschichte von Petra und wie man zu dieser Zeit gelebt hat. Die Römer waren die einzigen, die es geschafft haben, Petra zu erobern. Wir gehen zu der Schatzkammer, wofür Petra in erster Linie bekannt ist. Wir kommen an und staunen, wie wunderschön und magisch diese Konstruktion ist. Es gibt viele Touristen und Beduinen. Die Kamele sind auch wieder da. Nach eine kurze Fotopause und Erklärungen spazieren wir weiter. Wir machen dann eine Erholungspause mit Tee und Souvenirs in einem Beduinen-Zelt. Alle Gäste sind ein bisschen erschöpft nun  - und hungrig und möchten etwas Schönes essen. Nach 1,2 km Rückweg kommen wir in dem Restaurant „Red Cave“ an,  wo wir alle uns bedienen können. Das Essen schmeckt herrlich und ist mehr als willkommen nach dem Spaziergang durch Petra. Die Sonne scheint und alle Gäste sind zufrieden und genießen ihr Essen. Es ist schon langsam Zeit zurück zu fahren, wir sammeln alle unsere Gäste und fahren langsam ab. Viele sind müde und schlafen sofort ein - muss ich zugeben - ich auch. Nach zwei Stunden erreichen wir unseren Hafen als erster Bus. Der Tag war unglaublich und wunderschön. Man muss wirklich Petra selber erleben weil Worte reichen nicht aus! Der Kapitän legt ab und wir fahren weiter Richtung Ain Sukhna, Ägypten. Morgen haben wir einen Seetag, was für uns Reiseleiter bedeutet, viele verschiedene Aktivitäten für die Gäste und auch erholsame Stunden auf See.