Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

MALERISCHE HÄFEN

16.09.2017 – 21.09.2017 - Event Kreuzfahrt „Blues“

 

Ajaccio (Korsika) / Frankreich   

 

Ajaccio Stadtpanorama   

Zeit: Vormittags
Preis: € 69
Schwierigkeitsgrad: Leicht - Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 250 Teilnehmer
Buchungscode:
AJA-01

Dieser Ausflug bietet Ihnen eine interessante Panoramafahrt durch Ajaccio, sowie einen geführten Stadtspaziergang durch das alte Viertel der Stadt. Ihre Tour beginnt mit einer Fahrt entlang der Hauptstraße der alten Reichsstadt. Sie passieren die St. Roch Kirche, die durch ihren imposanten Anblick hervorsticht, sowie das Englische Viertel. Halten Sie stets Ausschau nach Statuen und Monumenten, von denen viele Napoleon gewidmet wurden. Sie machen einen Halt am Austerlitz Platz, der auch durch eine Statue des Imperators geprägt wird. Von hier aus geht es weiter zu den kleinen Sanguinaires Inseln, welche im Golf von Ajaccio liegen. Genießen Sie diesen Anblick und lassen Sie Ihren Blick zu den Inseln schweifen. Zurück in der Stadt, wird Ihr Ausflug zu Fuß fortgeführt. Sie laufen durch enge, malerische, kleine Straßen des alten Viertels der Stadt. Sie passieren einige der bekanntesten Plätze zur Zeit Napoleons – seine Geburtsstätte, die Kathedrale in der er getauft wurde, die Stadthalle, den Marktplatz, sowie das Fesch Museum. Anschließend laufen Sie zurück zum Schiff. Während dieses Ausflugs kommen Sie in den Genuss eines typischen korsischen „Spuntinu“ und einem Glas Wein.

Hinweis: Es sind Fußwege und Besichtigungen von ca. 1 ½ Std. über zum Teil unebenen Untergrund geplant. Wir raten zu bequemem Schuhwerk. Eine Kostprobe korsischer Spezialitäten (spuntinu) inkl. einem Glas Wein ist im Ausflugspreis inkludiert.

 

 

Urbanes Flair in Ajaccio

Zeit: Nachmittags
Preis: € 39
Schwierigkeitsgrad:

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 250 Teilnehmer
Buchungscode: AJA-02

Zu Fuß machen Sie sich mit Ihrem lokalen Reiseleiter auf, um die „kaiserliche“ Stadt zu entdecken. Sie flanieren entlang des Rathauses, des Palmen Platzes mit der Napoleon Statue, welche umgeben ist von vier Löwen und des „De Gaulle“ Platzes. Hier steht eine weitere Statue Napoleons, welche ihn zu Pferd, begleitet von vier seiner Brüder, zeigt. Ihr Spaziergang führt Sie weiter in den alten Teil der Stadt, in dem Napoleon am 15.08.1769 geboren wurde. Sie sehen die Kathedrale – hier wurde der berühmte Sohn der Stadt getauft und seine Mutter betete genau hier, als die Wehen einsetzten und sie nach Hause musste, um ihren illustren Sohn zu gebären. Während Sie die Stadt erkunden, laden wir Sie auf ein Erfrischungsgetränk in einem netten Lokal ein. Am Ende des Ausfluges dürfen Sie sich aussuchen, ob Sie mit Ihrem lokalen Reiseleiter zurück zum Schiff oder, ob Sie vielleicht noch auf eigene Faust die Stadt erkunden möchten.

Hinweis: Der Rundgang dauert ca. 2 Std. und es sind Fußwege von ca. 1,5 Std. geplant. Daher raten wir zu bequemem Schuhwerk.

 

 

Korsisches Bergpanorama   

Zeit: Vormittags
Preis: € 72
Schwierigkeitsgrad: Leicht - Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: AJA-03

Dieser Ausflug präsentiert Ihnen das andere Korsika, das Authentische, fernab der Touristenzentren an den Küsten. Sie begeben sich ins Landesinnere und entdecken die natürliche Schönheit der prachtvollen Wälder und Berge. Die Fahrt führt Sie durch die zentrale Berglandschaft, vorbei an unberührter Landschaft und abgelegenen Dörfern, die typisch für diese Mittelmeerinsel sind. Auf einer Höhe von 1000 m erreichen Sie Vizzavona, ein 500 Seelen Dorf, das schon im 19. Jhdt. bei britischen Aristokraten sehr beliebt war. Sie werden das Gefühl haben in eine neue Klimazone einzutauchen: die Luft ist frischer und die Vegetation ist üppiger. Vizzavona steht insbesondere bei Wanderern hoch im Kurs, die den Ort als Ausgangspunkt nutzen um bei Wanderungen die bizarre Bergwelt zu entdecken. Sie legen einen Halt ein und kommen in den Genuss einer Kostprobe inseltypischer Spezialitäten wie Wurst, Käse, Kuchen und Wein. Danach steht Ihnen etwas Zeit für individuelle Erkundungen zur Verfügung, bevor es zurück an Bord geht. 

Hinweis: Da das Wetter in den Bergen unberechenbar sein kann, raten wir zu entsprechender Kleidung und festem Schuhwerk (einige wenige unebene Fußwege).Die Spezialitätenverkostung ist im Ausflugspreis inkludiert.

 

 

Olbia (Sardinien) / Italien

Costa Smeralda & Nuraghen-Kultur

Zeit: Vormittags
Preis: € 69
Schwierigkeitsgrad: Moderat - Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: OLB-01

Lassen Sie sich auf diesem Ausflug in die Geschichte und zugleich in das moderne Jet Set Leben Sardiniens entführen! Costa Smeralda - Inbegriff von türkisblauem Meer, traumhaften Buchten, glasklarem Wasser und Luxus: Jahrelang stand die Costa Smeralda neben Málaga, der Côte d'Azur und San Remo für Exklusivität und Luxus für Stars und Sternchen. Auf dem Weg zu Ihrem ersten Anlaufpunkt, dem beschaulichen Bergdorf San Pantaleo, legen Sie einen kurzen Fotostopp an einem der perfekt gelegenen Aussichtspunkte, ein. Kaum in San Pantaleo, auch als Künstlerdorf bekannt, angekommen bietet sich die nächste Fotogelegenheit bei der ‚Madonnina‘, einer kleinen Madonnen-Statue. Charakteristisch für dieses Dorf sind die kleinen, flachen Häuser der Altstadt, die an die „Stazzi“ (sardische Steinhäuser) der Gallura-Hirten erinnern. Sie sind erstaunlich intakt geblieben und um eine begrünte, rechteckige Piazza aus dem typischen grau-weißen Granit der Gallura angelegt. Weiter geht es nun zur Besichtigung der archäologischen Funde der Region Arzachena. Ein ortskundiger Reiseführer erzählt Ihnen alles über die Nuraghe La Prisgiona, das Nuraghendorf, das Sie hier zu sehen bekommen. Mehr als 7000 Nuraghen gibt es wohl auf Sardinien: Es gibt kaum einen Küstenstreifen, Hügel oder fruchtbares Tal der Insel, wo man nicht auf Überreste aus der Bronzezeit stößt. Viele davon sind noch nicht einmal archäologisch erforscht, sondern versteckt unter Büschen und Hecken. Forscher gehen davon aus, dass Prisgiona einst die bedeutendste Nuraghensiedlung Nordostsardiniens war. Auch seine Architektur, die so genannte Tholos-Bauweise mit falschem Gewölbe und präzise gearbeiteten Steinquadern, ist einmalig in der Gallura. Die Fundstätte wurde 1959 ausgegraben, aber erst 2009 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Steigen Sie nun wieder in den Bus um nach Porto Cervo zu fahren. Porto Cervo gilt als der Inbegriff und das Zentrum des exklusiven Luxustourismus, als beliebte Urlaubsdestination des internationalen Jet Sets. Geschaffen wurde es in den 60er Jahren vom milliardenschweren Geschäftsmann und Ismaelitenführer, Aga Khan, der das Potential sofort erkannte. In Porto Cervo schlendern Sie über die Piazzetta ins Zentrum mit den kleinen Irrwegen, den bezaubernden ortstypischen Häusern und den exklusiven Boutiquen der berühmtesten Modedesigner der Welt. Nach der Stadtbesichtigung geht es im Bus zurück nach Olbia. Nutzen Sie die entspannte Rückfahrt über den pittoresken Golf von Porto Rotondo, um die atemberaubenden Ausblicke auf die Smaragdküste, ihre Buchten und das unbeschreibliche Farbspiel des Meeres zu genießen.

Hinweis: Es sind Rundgänge von insgesamt ca. 2 km zu Fuß vorgesehen, die teilweise über unebene Wege führen. Wir empfehlen festes und bequemes Schuhwerk. Für Gäste mit eingeschränkter Mobilität ist dieser Ausflug nicht empfehlenswert.

 

 

 

Costa Smeralda und ihre Weine   

Zeit: Nachmittags
Preis: € 99
Schwierigkeitsgrad: Moderat – Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: OLB-02

Dieser Ausflug hält mit der Smaragdküste atemberaubend schöne Eindrücke für Ihre Augen und mit der Weinverkostung ein einzigartiges Geschmackserlebnis für Ihre Sinne bereit! Costa Smeralda - Inbegriff von türkisblauem Meer, traumhaften Buchten, glasklarem Wasser und Luxus: Jahrelang stand die Costa Smeralda neben Málaga, der Côte d'Azur und San Remo für Exklusivität und Luxus für Stars und Sternchen. Auf dem Weg zu Ihrem ersten Anlaufpunkt, dem beschaulichen Bergdorf San Pantaleo, legen Sie einen kurzen Fotostopp an einem der Aussichtspunkte, ein. Kaum in San Pantaleo, auch als Künstlerdorf bekannt, angekommen, bietet sich die nächste Fotogelegenheit bei der „Madonnina”, einer kleinen Madonnen-Statue. Charakteristisch für dieses Dorf sind die kleinen, flachen Häuser der Altstadt, die an die „Stazzi“ (sardische Steinhäuser) der Gallura-Hirten erinnern. Sie sind erstaunlich intakt geblieben und um eine begrünte, rechteckige Piazza aus dem typischen grau-weißen Granit der Gallura angelegt. Anschließend geht es zur Weinprobe nach Arzachena, zum Weingut „Surrau”. Der Wein, den Sie zur Degustation erhalten, wächst auf 40 Hektar Land in der näheren Umgebung, an den sonnenreichen Hängen der nördlichen Gallura. Der Geruch der Macchia aus dem Valle di Surrau weht herüber. Reben und Felder werden umspielt vom Maestrale, der über das Mittelmeer von der Bocche di Bonifacio her weht und sich von den Granitfelsen der Gipfel Ghjuannisolu und Capichera sowie vom Lehm aus der Ebene nährt. Sie können drei verschiedene Weine probieren, zu denen Ihnen sardisches hausgemachtes Brot, Oliven, sardischer Käse und Aufschnitt gereicht werden. Danach geht es nach Porto Cervo. Porto Cervo gilt als der Inbegriff und das Zentrum des exklusiven Luxustourismus, als beliebte Urlaubsdestination des internationalen Jet Sets. Geschaffen wurde es in den 60er Jahren vom milliardenschweren Geschäftsmann und Ismaelitenführer, Aga Khan, der das Potential gleich erkannte. In Porto Cervo schlendern Sie über die Piazzetta ins Zentrum mit den kleinen Irrwegen, den bezaubernden ortstypischen Häusern und den exklusiven Boutiquen der berühmtesten Modedesigner der Welt. Nach der Ortsbesichtigung geht es im Bus zurück nach Olbia. Nutzen Sie die entspannte Rückfahrt über den pittoresken Golf von Porto Rotondo um die atemberaubenden Ausblicke auf die Smaragdküste, ihre Buchten und das unbeschreibliche Farbspiel des Meeres zu genießen.

Hinweis: Es sind Rundgänge von insgesamt ca. 3 km zu Fuß vorgesehen, die teilweise über unebene Wege führen. Wir empfehlen festes und bequemes Schuhwerk.

 

 

Faszinierendes Hinterland

Zeit: Ganztags
Preis: € 119
Schwierigkeitsgrad: Moderat - Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: OLB-03

Lernen Sie auf diesem Ausflug das wahre, authentische Sardinien kennen. Fernab von allem Trubel an der Küste, hat sich das Inselinnere seine Traditionen bewahrt und pflegt sie noch heute. Seien auch Sie heute Teil davon und lassen Sie sich dieses einmalige Erlebnis nicht entgehen! Die landschaftlich reizvolle, etwa 2-stündige, Fahrt von der Küste ins bergige Hinterland führt Sie nach Orgosolo, das immer noch als das berüchtigste „Banditenbergdorf” Sardiniens gilt. Das Banditentum ist inzwischen Geschichte. Neben Familienfehden, die wegen der Blutrache immer wieder auflebten, war es damals aber vor allem die pure Not, die viele Hirten zu Banditen werden ließ. Orgosolo ist voller Bilder – die „Murales”. Fast alle sind Mahnmale gegen Gewalt, Themen wie internationale Ereignisse und Probleme als auch Geschehnisse auf Sardinien werden hier aufgegriffen. Das erste Wandgemälde entstand 1968 anlässlich des 30. Jahrestages des Tages der Befreiung im Jahr 1975. Thematisiert wurden der Vietnamkrieg, der Partisanenkampf während des Faschismus, sowie lokale Ereignisse. Der Kunstlehrer Francesco Del Casino, der dies mit seinen Schülerin initiierte, stammte aus Siena und lebte fast 20 Jahre in Orgosolo. Später malten auch ortsansässige Künstler wie Pascale Buesca und sogar aus dem Ausland kamen Maler hierher. Eines der wichtigsten Murales ist der erfolgreiche Kampf der Bevölkerung um den Pratobello, der auch am ehemaligen Rathaus verewigt wurde. Nach der Führung durch einen ortskundigen Reiseleiter, der Ihnen viel Wissenswertes über den Ort und seine Geschichte erzählt, haben Sie noch etwas Zeit, die Sie frei für individuelle Erkundungen oder einen Espresso in einem der kleinen Bar Cafés nutzen können. Nun geht es weiter zum Mittagessen in einem ländlich rustikalen Restaurant, das inmitten eines Eichenwaldes direkt über Orgosolo liegt. Es wird – wetterabhängig – im Freien eingenommen und zwar auf authentisch echte Art, ganz so wie die Hirten selbst (ohne Besteck und Tisch). Genießen Sie frisch zubereitete inseltypische Spezialitäten wie verschiedene sardische Käsesorten, Lammragout mit Kartoffeln, Spanferkel, „Carasau” Brot, „Cannonau” Rotwein und vieles mehr. Nach dem Essen wird der Tag noch durch ein einzigartiges Highlight gekrönt. Schäfer gesellen sich zu Ihnen um Ihnen etwas vorzusingen, auf ihre traditionelle Art, im so genannten „A Tenores” Stil.

Hinweis: Da bei der Besichtigung in Orgosolo steile und teils unebene Fußwege zurückgelegt werden, ist dieser Ausflug für Gäste mit Gehschwierigkeiten nicht empfehlenswert. Denken Sie an festes, bequemes Schuhwerk und nehmen Sie eine Jacke mit. Das Mittagessen ist im Preis inkludiert.

 

 

Portoferraio (Elba) / Italien

Elba & Napoleons Sommerresidenz

Zeit: Vormittags
Preis: € 64
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: ELB-01

Dieser Ausflug ist perfekt geeignet für diejenigen, die gerne wunderbare Inseln erkunden und atemberaubende Ausblicke auf Landschaften, Steilklippen, Hügel und Strände genießen. Sie fahren in Portoferraio los und halten zunächst an der Villa San Martino, der ehemaligen Sommerresidenz des Kaisers Napoleon, die heute Erinnerungen an sein Exil hier auf Elba beherbergt. Auf dem Weg nach Procchio halten Sie nun am Capannone, einem bezaubernden Aussichtspunkt im grünen Biodola Tal. Dieser Punkt bietet einen herrlichen Blick über den lebhaften Golf von Procchio. Vorbei an Marina di Campo und weiteren charmanten kleinen Örtchen an der Südküste erreichen Sie Porto Azzurro, ein nettes kleines Fischerdörfchen, in welchem Sie ausreichend Zeit haben, auf Erkundungstour zu gehen. Die Altstadt ist umgeben von einer mittelalterlichen Festung und reich an Geschichte.     

Hinweis: Wir empfehlen aufgrund der zurückzulegenden Fußwege bequemes Schuhwerk.

 

 

 

Elba & Weinprobe

Zeit: Vormittags
Preis: € 79
Schwierigkeitsgrad: Leicht - Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 150 Teilnehmer
Buchungscode: ELB-02

Sie verlassen Elbas betriebsame Hauptstadt und unternehmen eine gemütliche Fahrt durch den südlichen Teil der Insel. Ihr erster Halt ist das bezaubernde Dorf Capoliveri. Hier wird alleine durch die Architektur eine fast mittelalterliche Atmosphäre beibehalten – schlicht, jedoch elegant und anmutig. Capoliveri liegt im Herzen von Elbas Minenregion, genau zwischen den Eisenminen Calamita und Ginevro. Entspannen Sie bei einem kleinen geführten Rundgang durch die Stadt mit ihren sich windenden Sträßchen und genießen Sie etwas Freizeit für eigene Entdeckungen. Ein Aussichtpunkt am Fuße einer mit Büschen und Agarven bewachsenen Landzunge bietet Ihnen einen hervorragenden Ausblick über den Golf von Lacona und den Golf von di Campo. Die ausladenden Klippen sind ein viel frequentierter Platz für Möwen. Häufig sieht man hier Tausende von Vögeln auf einmal. Im Anschluss besuchen Sie Porto Azzurro, ein charmantes kleines Fischerdörfchen. Hier werden Sie die Gelegenheit haben den pittoresken Hafen zu erkunden und diesen vielleicht bei einer Tasse Kaffee auf sich wirken zu lassen. Die Fahrt geht weiter zu einem alten Weingut aus dem 17. Jhdt., La Chiusa. Das Herrenhaus ist wunderschön in den Weinbergen gelegen, umgeben von Olivenbäumen und mit Blick auf den Ozean. Wie jedes Weingut auf Elba, das etwas auf sich hält, behauptet auch La Chiusa, dass Napoleon während seines Exils einst hier untergekommen ist. Sie lernen heute, wie hier Wein verarbeitet und hergestellt wird und werden im Anschluss an die Erklärungen, begleitet von ein paar kleinen Snacks, natürlich auch den Passiti Wein kosten. Passiti wird aus den klassischen Hauptrebsorten der Insel gewonnen – Aleatico und Ansonica. Nach diesem erlebsnisreichen Aufenthalt bringt Sie Ihr Bus zurück zum Schiff.

Hinweis: Die Rundgänge auf dem Weingut können für Gäste mit Gehschwierigkeiten ggf. beschwerlich sein.

 

 

 

St. Tropez / Frankreich 
 

Bonjour Saint-Tropez

Zeit: Vormittags
Preis: € 29
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: STR-01

Saint-Tropez an der Côte d’Azur gilt als die Wiege des internationalen Jet-Sets. In den fünfziger Jahren entwickelte sich das kleine Fischerdorf zu einem Mekka für Künstler, und auch die High Society fühlte sich angezogen. Berühmte Maler lebten und arbeiteten in Saint-Tropez. Heute gilt Saint-Tropez als mondäner Badeort mit exklusiven Strandclubs. Seien auch Sie heute Teil dieser Glitzerwelt und lernen Sie, bei einem Spaziergang mit einem ortskundigen Reiseführer, auch die ländliche Seite der Hafenstadt kennen. Schlendern Sie die Pier entlang, vorbei am bekanntesten Café des Ortes, dem Senequier, bis Sie an einer klitzekleinen Bucht ankommen, die Ihnen eine  schöne Aussicht gewährt. Weiter geht es ins Herz von Saint-Tropez, zum Rathaus, das die Republikanische und die Französische Revolution von 1789 repräsentiert. Als Nächstes besichtigen Sie die Kathedrale, die dem Namensgeber der Stadt gewidmet ist, dem Heiligen Torpes (Saint-Tropez), einem frühchristlichen Märtyrer, welcher im 1. Jhdt. enthauptet wurde. Beim Besuch der Kirche erzählt Ihnen Ihr Reiseführer alle interessanten Details der Legende, die sich um den Heiligen Torpes ranken. Bummeln Sie anschließend durch die Seitenstraßen und die blühenden kleinen Gassen mit verträumten kleinen Gärten, in denen fast immer Ulmen zu finden sind, die ein Symbol für Frieden darstellen. Machen Sie sich die Mühe und steigen Sie den Hügel hinauf, denn ganz oben angekommen, werden Sie mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt. Ein großartiges Panorama der Stadt, mit ihren roten Dächern und dem tiefen Azurblau des Mittelmeers,  eröffnet sich Ihnen. Saint-Tropez ist nicht bloß ein kleiner Hafen, es hat sich in der Vergangenheit auch zum Künstlerort gemausert. Berühmte Maler lebten und arbeiteten hier. Dazu zählten so bekannte und bedeutende Namen wie Paul Signac, Pierre Bonnard und Henri Matisse. Am Ende Ihres Ausfluges können Sie entweder zurück zum Schiff gehen oder die Gelegenheit nutzen und noch etwas Zeit für individuelle Erkundungen im Ort nutzen.
    
Hinweis: Dieser Ausflug dauert 2 Stunden und wird komplett zu Fuß zurückgelegt. Wir raten zu festem und bequemem Schuhwerk.

 

 

Atmosphère Provençale – Le Lavandou

Zeit: Nachmittags
Preis: € 79
Schwierigkeitsgrad: Leicht - Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 40 Teilnehmer
Buchungscode: STR-02

Sie verlassen Saint-Tropez und begeben sich auf eine Fahrt durch die provenzalische Landschaft. Durch malerische Ortschaften wie Gassin und Cavalaire geht es nach Le Lavandou. Das beschaulich schöne Fischerdörfchen an den Ufern des Mittelmeers wird auch als Stadt der Delfine und Wale bezeichnet. Zusammen mit Ihrem ortskundigen Reiseführer besichtigen Sie Le Lavandou mit den prächtigen Gärten, den 14 Brunnen und den entzückenden Häusern mit ockerfarbenen Fassaden. Nach dem Rundgang steht Ihnen noch etwas Zeit zur Verfügung um die provenzalische Atmosphäre zu genießen, bevor es die Küste entlang zum traditionsreichen Weingut „Domaine de L’Anglade“, dem einzigen Weingut im Herzen von Lavandou, geht. Ihr Reiseleiter führt Sie durch den Weingarten mit den kleinen Seen und anschließend in den Weinkeller, wo Sie den guten und renommierten Tropfen verköstigen. Der Rosé zum Beispiel gewann 2013 die Gold Medaille. Nach der Weinprobe, bei der Sie weißen, roten und rosé Wein aus eigener Produktion probieren, treten Sie die Fahrt zurück zum Schiff an.

Hinweis: Da die Rundgänge zu Fuß stattfinden, raten wir zu bequemem Schuhwerk.

 

 

 

Saint-Tropez & Cannes

Zeit: Ganztags
Preis: € 99
Schwierigkeitsgrad: Moderat - Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 90 Teilnehmer
Buchungscode: STR-03

Lernen Sie die mondäne Côte d’Azur und das französische Lebensgefühl, das „Savoir Vivre“, kennen. An der Pier werden Sie bereits von Ihrem ortskundigen Reiseführer erwartet, der Sie auf eine Erkundungstour durch Saint-Tropez mitnimmt. Sie schlendern durch die malerischen Gassen und sehen unter anderem das Rathaus, das die Republikanische und die Französische Revolution von 1789 repräsentiert und die Kathedrale, die dem Namensgeber der Stadt gewidmet ist, dem Heiligen Torpes. Anschließend besteigen Sie ein kleines Shuttle Boot und begeben sich auf eine „Mini-Kreuzfahrt“ nach Sainte Maxime, wo ein klimatisierter Bus für Sie bereit steht. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die schöne Aussicht, die sich Ihnen auf der Fahrt nach Cannes, der Küste entlang, präsentiert. Ein Teil der Küstenlinie mit ihren wilden Ufern, feinen Sandstränden und üppiger Vegetation, wird ganz treffend als „Golden Corniche“ bezeichnet. Bei Ihrem Stadtrundgang durch Cannes erzählt Ihr Reiseführer Ihnen viel Wissenswertes über diese schöne Stadt, die insbesondere durch das internationale Film Festival Berühmtheit erlangte. Alljährlich geben Filmgrößen aus aller Welt sich hier die Ehre und genießen selbst das mediterrane Flair. Nach der Stadtbesichtigung steht Ihnen noch etwas Zeit zur freien Verfügung, die Sie zum Beispiel für individuelle Erkundungen oder für das Kennenlernen der französischen Cuisine nutzen können, bevor es zurück zum Schiff geht.

Hinweis: Da die Rundgänge zu Fuß stattfinden, raten wir zu festem und bequemem Schuhwerk. Bevor Sie zum Ausflug aufbrechen, erhalten Sie an Bord eine Lunch Box, die im Preis inkludiert ist.

 

 

 

Bitte beachten Sie, dass Änderungen der Ausflüge und Preise möglich sind.
Stand Oktober 2016