Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen

Antikes Mittelmeer - Erlebniskreuzfahrt "Wandern"

Reisedatum: 25.04.2018 – 05.05.2018

Sibenik / Kroatien

Sibenik & Krka Nationalpark

Zeit: Halbtags
Preis: € 69
Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: SIB-01

Dieser Halbtagesausflug beginnt mit dem Besuch des 1985 gegründeten Krka Nationalparks, einem wahren Meisterwerk der Natur. Bewundern Sie die unzähligen Wasserfälle und Kaskaden dieses Parks, unter denen der „Skradinski Buk“ mit seinen 45,7 m am imposantesten ist. Bestaunen Sie seine atemberaubende 800 m lange und 17-stufige Felsformation. Hier haben Sie die Möglichkeit, eine der alten Wassermühlen sowie das kleine ethnografische Museum anzuschauen. Die Wasserfälle der Krka und die Schlucht des Flusses erlangten unter anderem Berühmtheit, weil hier in den 1960er Jahren Teile der Winnetou-Verfilmungen gedreht wurden. Nach etwas Freizeit in dem wunderschönen Nationalpark, in welcher Sie sich selbst von der Schönheit überzeugen können, geht es weiter nach Sibenik. Laufen Sie durch das alte Viertel der Stadt und bestaunen Sie die schönste Kathedrale an der Adria – Die Kathedrale des St. Jacob. Erbaut wurde Sie im 15. Jhdt. von zahlreichen Meistern der Baukunst, die größten dieser Zeit: Georg von Dalmatien und Nicola von Florenz um nur einige Beispiele zu nennen. Sie entwarfen ein wahres Meisterwerk der Gotik/Renaissance, mit einigen wunderschönen Einzelstücken aus der Geschichte der Architektur. Lassen Sie sich diese denkwürdigen Erlebnisse nicht entgehen! Eigenständig kehren Sie am Ende zurück zum Schiff.

Hinweis: Es sind Rundgänge von ca. 3 Stunden geplant. Wir empfehlen bequemes Schuhwerk.

 

 

Prachten Dalmatiens: Sibenik & Trogir

Zeit: Halbtags
Preis: € 54
Schwierigkeitsgrad: Moderat-Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer:
Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: SIB-02

Auf dieser Tour haben Sie die Chance die prachtvollen Städte Sibenik und Trogir kennenzulernen. Laufen Sie durch das alte Viertel Sibeniks und bestaunen Sie die schönste Kathedrale an der Adria – Die Kathedrale des St. Jacob. Erbaut wurde Sie im 15. Jhdt. von zahlreichen Meistern der Baukunst, den größten dieser Zeit: Georg von Dalmatien und Nicola von Florenz um nur einige Beispiele zu nennen. Sie entwarfen ein wahres Meisterwerk der Gotik/Renaissance, mit einigen wunderschönen Einzelstücken aus der Geschichte der Architektur. Genießen Sie die landschaftlich reizvollen Ausblicke von Ihrem Bus aus, auf dem Weg zur schönen Stadt Trogir. Gelegen zwischen dem Festland und der größeren Insel Ciovo, ist Trogir durch eine Brücke mit dem Festland verbunden. Neben den schönen Parkanlagen finden Sie auf der kleinen Insel spektakuläre Bauwerke – Häuser aus gebleichten Steinen, Paläste, Kirchen, Klöster und Türme. Die engen Straßen Trogirs geben Ihnen einen Einblick, wie das Leben zur damaligen Zeit gewesen sein muss. Besuchen Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Insel, wie z. B. die Kathedrale des St. Lawrence. Dieses Gebäude aus dem 13. Jhdt. ist wohl das ausgezeichnetste Beispiel der sakralen Architektur in Kroatien. Die Kathedrale herrscht über die ganze Stadt mit ihrem imposanten Anblick. Der Haupteingang, geschnitzt von dem einheimischen Künstler “Radovan”, gilt als weltbekannt. Spazieren Sie weiter durch die Stadt, die man auch als Museum ohne Dach betiteln könnte. Bestaunen Sie die Stadtlaube mit ihren schönen Schnitzereien, die großartige Skulptur von Ivan Mestrovic, die Stadthalle sowie den Cipiko-Platz. Sie haben nun noch etwas Zeit zur freien Verfügung, um durch die verwinkelten Gassen der Stadt zu laufen und auf Erkundung zu gehen.

Hinweis: Auf diesem Ausflug werden einige Strecken zu Fuß gegangen. Denken Sie an bequemes Schuhwerk. Die Reihenfolge der Besichtigungen kann variieren.

 

Mit dem DWV auf den Spuren Winnetous

Zeit: Halbtags mit Lunchbox
Preis: SIB-03a: € 69 / SIB-03b: € 74
Schwierigkeitsgrad: Leicht-Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 15, maximal 22 pro Gruppe
Buchungscode: SIB-03

Auf dem Gebiet des Parks schlängelt sich die Krka mal durch canyonartige Schluchten, mal entlang sanfter, begrünter Hänge. An den Ufern findet man zahlreiche Festungsruinen, auf den großflächigen Seen eine einsame Klosterinsel und nicht nur an den Aussichtspunkten blickt man auf perfekte Fotomotive. Doch das beeindruckendste und schönste am Park ist der Fluss selbst, der im Parkgebiet über sieben große Wasserfälle sowie dutzende Anstauungen, Verengungen und Stromschnellen 46 Höhenmeter überwindet und auf jedem einzelnen ein neues, faszinierendes Gesicht zeigt. Eine Wanderung hoch über dem Krka-Canyon und dem Visovac-See, von der mystischen Klosterinsel Visovac zu den Wasserfällen von Roski Slap.

Hinweis:Es gibt eine lange Wanderung für erfahrene Wanderer und eine kurze Version, die auch für Anfänger geeignet ist.

SIB-03a / Kurze Wanderung: 2 Stunden Gehzeit / 2,9 km / Anstieg 178 m / Abstieg 12 m

SIB-03b / Lange Wanderung: 3,5 Stunden Gehzeit / 7,3 km / Anstieg 241 m / Abstieg 221 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 5 Stunden.

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

Kotor / Montenegro

 

Kotor / Budva

Zeit: Vormittags
Preis: € 59
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 
Buchungscode: KOT-01

Dieser Ausflug beginnt für Sie vom Pier aus mit einer kurzen Busfahrt zur Küstenstadt St. Stephan, einer befestigten Inselstadt in der Nähe Budvas. Die Legende besagt, dass sie im frühen 15. Jhdt. gegründet wurde, nachdem die Männer des Pastrovic-Klans die Besatzungen einiger türkischer Galeeren im Kampf besiegt haben. Nachdem Sie die atemberaubende Panoramaaussicht von St. Stephan genossen haben, steigen Sie in Ihren Bus für eine kurze Weiterfahrt nach Budva, der ältesten Ansiedlung in diesem Raum. Viele archäologische Funde bezeugen die lange Geschichte dieser Stadt - manche gehen bis auf das 2. Jhdt. v. Chr. zurück. Dort angekommen, erfahren Sie Wissenswertes bei einem geführten Spaziergang durch diese bezaubernde Stadt, wobei Sie gleichermaßen Interessantes über ihre Geschichte und die Legenden, die sich um sie ranken, erfahren. Die strategische Bedeutung und der Wohlstand der Stadt machten sie zum Ziel vieler Möchtegern-Eroberer und im Lauf der Geschichte war sie Herrschern verschiedener Nationen unterworfen: Byzanz, Serbien, Ungarn, Kroatien, Venedig, Österreich und dem napoleonischen Reich. In ihren Grundzügen hat die Stadt Kotor ihr mittelalterliches Aussehen bewahrt. Der Rektoren-Palast, Patrizierhäuser, zwischen dem 16. und 18. Jhdt. erbaut, die Kathedrale und Kirchen, die aus der Zeit vom 12. bis zum 18. Jhdt. stammen, zeugen von der Geschicklichkeit und der Begeisterung ihrer Erbauer sowie vom hohen künstlerischen Niveau in Kotor. Die St. Tryphonius Kathedrale wurde ursprünglich im 9. Jhdt. erbaut – der Legende nach wurden die Reliquien des Hl. Tryphonius in diese Kirche verlegt, in der Folge wurde dieser Heilige zum Schutzpatron der Stadt ernannt. Das Innere beherbergt ein Ziborium aus dem 14. Jhdt. und ein goldenes Altarbild mit Heiligenreliefs. In der Schatzkammer befindet sich eine wertvolle Sammlung von Gold- und Silbergegenständen, der Arbeit von ansässigen Kunsthandwerkern aus dem 18. Jhdt. Ihre Besichtigung führt Sie auch in ein Schifffahrtsmuseum, das aus einer Sammlung maritimer Objekte entstand und um 1880 gegründet wurde. Es ist von außerordentlichem wissenschaftlichem und geschichtlichem Interesse, da man im Palast Grgurina aus dem 17. Jhdt. Schiffsmodelle, Instrumente, Waffen, Karten, Charterverträge und andere Dokumente besichtigen kann. Danach geht es zurück zum  Hafen und zu Ihrer MS Berlin.

Hinweis: Es sind Rundgänge und Besichtigungen von insgesamt ca. 2 ¼ Stunden geplant. Wir empfehlen bequemes Schuhwerk. Für Gäste mit eingeschränkter Mobilität ist dieser Ausflug nicht zu empfehlen.

 

 

Kotor & Perast

Zeit: Vormittags
Preis: € 59
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 196 Teilnehmer
Buchungscode: KOT-02

Nach einer kurzen Busfahrt erreichen Sie die schöne Küstenstadt Perast, eine wahre Museumsstadt. Erstmals in Aufzeichnungen erwähnt wurde diese, im Mittelalter strategisch wichtige Stadt, im 14. Jhdt. Nachdem sie sich im 16. Jhdt. von der Herrschaft Kotors befreit hatte, wurde sie eine autonome Stadt am Meer. Während des 17. und 18. Jhdt. erlebten die Stadt und ihre Marine ihre Blütezeit. Vor der Küste von Perast, mitten in einer kleinen Bucht, liegt eine künstlich angelegte Felseninsel, auf der 1630 die barocke Kirche Maria vom Felsen (Gospa od Skrpjela) erbaut wurde. Nach einer zehnminütigen Bootsfahrt quer über die Bucht werden Sie die Kirche mit ihren vielen barocken Gemälden und Ikonen ortsansässiger und italienischer Künstler sowie einer Sammlung von über 2000 silbernen Votivtafeln besichtigen. Von Perast geht es zurück nach Kotor zu einer geführten Stadtwanderung in dieser schönen montenegrinischen Stadt im Golf von Kotor. Obwohl man nicht genau weiß, wann sie entstanden ist, hat sie sich wahrscheinlich aus der kleineren Ansiedlung Catarum im 1. Jhdt. n. Chr. entwickelt. Die strategische Bedeutung und der Wohlstand der Stadt machten sie zum Ziel vieler Möchtegern-Eroberer und im Lauf der Geschichte war sie Herrschern verschiedener Nationen unterworfen: Byzanz, Serbien, Ungarn, Kroatien, Venedig, Österreich und dem napoleonischen Reich. In ihren Grundzügen hat die Stadt Kotor ihr mittelalterliches Aussehen bewahrt. Sie besichtigen die St. Tryphonius Kathedrale, welche ursprünglich im 9. Jhdt. erbaut wurde. Der Legende nach wurden die Reliquien des Hl. Tryphonius in diese Kirche verlegt, in der Folge wurde dieser Heilige zum Schutzpatron der Stadt ernannt. Das Innere beherbergt ein Ziborium aus dem 14. Jhdt. und ein goldenes Altarbild mit Heiligenreliefs. In der Schatzkammer befindet sich eine wertvolle Sammlung von Gold- und Silbergegenständen, der Arbeit von ansässigen Kunsthandwerkern aus dem 18. Jhdt. Ihre Besichtigung führt Sie auch in das Schifffahrtsmuseum, welches aus einer Sammlung maritimer Objekte entstand und um 1880 gegründet wurde. Es ist von großer wissenschaftlicher und geschichtlicher Bedeutung, da man im Palast Grgurina aus dem 17. Jhdt. Schiffsmodelle, Instrumente, Waffen, Karten, Verträge und andere Dokumente besichtigen kann. Bevor Sie zum Pier und auf Ihr Schiff zurückkehren, haben Sie noch etwas Zeit zur freien Verfügung, um zum Beispiel ein paar Souvenirs einzukaufen.

Hinweis: Es sind Rundgänge und Besichtigungen von insgesamt ca. 2 Stunden geplant. Wir empfehlen bequemes Schuhwerk. Für Gäste mit eingeschränkter Mobilität ist dieser Ausflug nicht zu empfehlen.

 

DWV: „Vranovo Brdo“ Spektakuläre Bergketten

Zeit: Ganztags mit Lunchbox
Preis: KOT-03a: € 69, KOT-03b: € 79
Schwierigkeitsgrad: Moderat-Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 22 pro Gruppe
Buchungscode: KOT-03

Keine andere der ehemaligen Festungen auf den Bergketten rund um Kotor bietet einen derart spektakulären Ausblick wie die zwischen Perast und Orahovac gelegene, leider schon ziemlich stark durch Diebstahl von Bauelementen zerstörte Festung Vranovo Brdo - von den Einheimischen heute auch Sveti Andrija genannt, ein Name, der aber aus österreichischer Zeit nicht überliefert ist. Von hier überblickt man die gesamte innere Bucht von Kotor bis zur Meerenge Verige, und die kleinen Inselchen Sveti Dorde und Gospa od Skrpjela liegen einem regelrecht zu Füßen.

Hinweis: Es gibt eine lange Wanderung für erfahrene Wanderer und eine kürzere Version, die moderater ist.

KOT-03a / Kurze Wanderung: 4,5 Stunden Gehzeit / 4,6 km / Anstieg 380 m / Abstieg 380 m - (nach der Wanderung geht es mit dem Bus nach Pierast, von wo aus es am Ende gemeinsam zurück zum Schiff geht)

KOT-03b / Lange Wanderung: 6,5 Stunden Gehzeit / 11 km / Anstieg 771 m / Abstieg 731 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 7 Stunden

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

Vlore / Albanien

 

Vlore & die malerische Umgebung

Zeit: Vormittags mit Snack
Preis: € 44
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 20, maximal 196
Buchungscode: VLO-01

Der Ausflug beginnt mit einer etwa einstündigen Fahrt zum Llogara Nationalpark im Ceraunischen Gebirge in Südalbanien. Der Nationalpark wurde 1966 gegründet und umfasst ein Gebiet von 1010 ha. Der Park schützt insbesondere den Bergwald aus Pinien und Sträuchern an der Nordseite des Llogara-Passes. Dieser besteht vor allem aus Schwarzkiefern (Pinus nigra), Schlangenhaut-Kiefern (Pinus heldreichii), Bulgarischen Tannen (Abies borisii-regis) und Eschen. Bestaunen Sie hier die unberührte Natur und Sie werden nachvollziehen können, dass diese Umgebung sich inzwischen zu einem äußerst beliebten Ziel für Wanderer aus aller Welt entwickelt hat. Bevor es zurück nach Vlore geht, finden Sie sich in einem der Restaurants im Nationalpark ein um landestypische Spezialitäten wie traditionelle Vorspeisen (Schinken, Käse, Brot) und Gebäck zu verköstigen. Vlore liegt in einer von Bergen umgebenen Bucht. Eine Besonderheit dieser Bucht ist, dass sie als Grenze zwischen dem adriatischen und dem ionischen Meer gesehen wird. Sazan, die einzige große Insel des Landes, liegt direkt vor der Bucht. In der gesamten Umgebung fügen sich Gärten und Olivenhaine malerisch in das Landschafts- und Stadtbild ein. Sie entdecken die Stadt bei einem gemütlichen Spaziergang, der Sie zunächst zum Unabhängigkeitsmuseum führt. In diesem Gebäude wurde am 28. November 1912 die Unabhängigkeit Albaniens ausgerufen. Als Nächstes besichtigen Sie ein religiöses Monument von großer Bedeutung für die Einheimischen, die Muradie-Moschee aus dem Jahre 1542. Sie hat als einzige der osmanischen Moscheen die Kriege und zuvor 1851 ein Erdbeben überstanden. Ihr Baumeister war der bedeutende osmanische Architekt Sinan, der 1537 im Auftrag des damaligen Sultans Süleyman I. das Bauwerk errichten ließ. Oberhalb der etwa 8 Meter hohen Mauer des Hauptgebäudes befindet sich der zwölfeckige Tambour und darauf die Kuppel, die mit dunkelroten Ziegeln bedeckt ist. Die Mauer sowie die untere Hälfte des Tambours sind abwechselnd aus Stein und Ziegel aufgebaut, was der Moschee ihr charakteristisches Streifenmuster gibt.

Hinweis: Es werden ca. 2 km zu Fuß zurückgelegt. Wir raten zu bequemem Schuhwerk. Für Gäste mit Gehschwierigkeiten ist dieser Ausflug nicht empfehlenswert. Der Mittagssnack ist im Preis inkludiert.

 

 

Vlore & Berat

Zeit: Ganztags mit Mittagessen
Preis: € 62
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 20, maximal 196
Buchungscode: VLO-02

Vlore ist mit ca. 105.000 Einwohnern die drittgrößte Stadt Albaniens und liegt in einer von Bergen umgebenen Bucht. Eine Besonderheit dieser Bucht ist, dass sie als Grenze zwischen dem adriatischen und dem ionischen Meer gesehen wird. Sazan, die einzige große Insel des Landes, liegt direkt vor der Bucht. Bevor Ihr ortskundiger Reiseführer Ihnen Vlore und seine Geschichte nahe bringt, erkunden Sie eine der ältesten (2.400 Jahre) Städte Albaniens: Berat. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die etwa 1,5 stündige Fahrt landeinwärts in südöstliche Richtung. Das Berater Stadtbild ist von der osmanischen Architektur geprägt. Die Sehenswürdigkeiten und die Altstadt werden und wurden stets gepflegt und erhalten, sodass es nicht verwundert, dass die Altstadt 2008 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Berat ist am Fluss Osum gelegen und wird auf der östlichen Seite vom Berg Tomorr (2.415 m hoch) überschattet. Der zwischen dem 4. und 5. Jahrhundert, geründete Ort war das Siedlungszentrum der illyrischen Dassareten. Die "Stadt der tausend Fenster", die 1961 offiziell zur "Museumsstadt" ernannt wurde, steht unter einem besonderen Schutz. Dank diesem Schutz wurden die weißen, historischen Häuser vor Neubauten verschont. Im 9. Jahrhundert wurde die Stadt von den Bulgaren eingenommen, die sie Beligrad (weiße Stadt) nannten, der heutige Name Berat leitet sich davon ab. Auf Ihrer Erkundungstour entdecken Sie die Burgfestung, die über der Stadt thront und besuchen das Onufri Museum, das sich der Bewahrung des reichen künstlerischen Erbes der Region verschrieben hat und sich in einer Kirche befindet. Anschließend stärken Sie sich bei einem landestypischen Mittagessen in einem traditionellen Restaurant bevor Sie den Ausflug mit der Erkundung Vlores fortführen. Sie besichtigen hier als Erstes ein religiöses Monument von großer Bedeutung für die Einheimischen, die Muradie-Moschee aus dem Jahre 1542. Ihr Baumeister war der bedeutende osmanische Architekt, Sinan, der 1537 im Auftrag des damaligen Sultans Süleyman I. das Bauwerk errichten ließ. Oberhalb der etwa 8 Meter hohen Mauer des Hauptgebäudes befindet sich der zwölfeckige Tambour und darauf die Kuppel, die mit dunkelroten Ziegeln bedeckt ist. Die Mauer sowie die untere Hälfte des Tambours sind abwechselnd aus Stein und Ziegel aufgebaut, was der Moschee ihr charakteristisches Streifenmuster gibt. Von einem hoch gelegenen Aussichtspunkt auf einem Hügel über Vlore sehen Sie unter anderem das Unabhängigkeitsdenkmal, die Bucht von Vlore und den Hügel Kuz Baba, auf dem sich die Bektaschi-Tekke befindet.

Hinweis: Es werden ca. 2,5 km zu Fuß zurückgelegt. Wir raten zu bequemem Schuhwerk. Für Gäste mit Gehschwierigkeiten ist dieser Ausflug nicht empfehlenswert. Das Mittagessen ist im Preis inkludiert.

 

Der Llogara Nationalpark mit dem DWV

Zeit: Ganztags mit Lunchbox
Preis: VLO-03: € 69, VLO-03: € 79
Schwierigkeitsgrad: Moderat-Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 15, maximal 22 pro Gruppe
Buchungscode: VLO-03

Der Nationalpark Llogara liegt im Ceraunischen Gebirge Albaniens – Der Bergwald auf der Nordseite des Llogara-Passes ist als Nationalpark geschützt. Einzelne Kiefern und Pinien haben sogar Namen wegen ihrer auffälligen Formen. Der Llogara-Nationalpark ist auch Rückzugsgebiet für kleine und große Säugetiere. Im Kontrast zum wilden Wald steht die fast vegetationslose Südseite des Passes.

Der Nationalpark Llogara liegt im Ceraunischen Gebirge Albaniens – Der Bergwald auf der Nordseite des Llogara-Passes ist als Nationalpark geschützt. Einzelne Kiefern und Pinien haben sogar Namen wegen ihrer auffälligen Formen. Der Llogara-Nationalpark ist auch Rückzugsgebiet für kleine und große Säugetiere. Im Kontrast zum wilden Wald steht die fast vegetationslose Südseite des Passes.

Hinweis: Es gibt eine lange Wanderung für erfahrene Wanderer und eine kürzere Version, die moderater ist.

VLO-03a / Kurze Wanderung: 3 Stunden Gehzeit / 3,4 km / Anstieg 180 m / Abstieg 180 m - (nach der Wanderung geht es mit dem Bus nach Kesht Jella Llogara, von wo aus es am Ende gemeinsam zurück zum Schiff geht)

VLO-03b / Lange Wanderung: 5,15 Stunden Gehzeit / 10,1 km / Anstieg 580 m / Abstieg 380 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 7,5 Stunden

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

 

Valletta / Malta

 

Malerische Inselrundfahrt

Zeit: Vormittags
Preis: € 29
Schwierigkeitsgrad: Leicht-Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 80
Buchungscode: VAL-01

Sie beginnen Ihre Rundreise mit einem Besuch der mittelalterlich anmutenden Hauptstadt Mdina, wo Sie, nach einer kurzen Umfahrung der Bastion, aussteigen. In der Stadt wird Ihnen Ihr lokaler Reiseleiter, bei einem Spaziergang durch die schmalen Gassen, Wissenswertes über die Geschichte und einige Kuriositäten der Stadt berichten. Anschließend verlassen Sie Mdina, den höchstgelegenen Punkt der Insel, und begeben sich auf den Weg nach Rabat und Mosta. Hier können Sie die Rotunda Kirche, das drittgrößte Kuppelgewölbe Europas von außen bewundern. Die Weiterfahrt führt Sie über die malerische Küstenstraße im Nordwesten der Insel, vorbei an der pittoresken Region Tax Xbiex, bis nach Valletta. In der lebhaften Stadt werden Sie um die imposante Befestigungsanlage, deren Ursprünge auf die Ritterzeiten zurückgehen, gefahren. Zu guter Letzt legen Sie am Siege Bell Denkmal einen Fotostopp ein, bevor es zurück an Bord geht. Das kleine, aber beeindruckende Mahnmal thront hoch über dem Hafen und soll an das Leid des Zweiten Weltkriegs erinnern.

Hinweis: Da dieser Ausflug vornehmlich per Bus durchgeführt wird, ist er für Gäste mit Gehschwierigkeiten geeignet.

 

Mosta, Mdina & Rabat

Zeit: Vormittags
Preis: € 29
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: VAL-02

Sie fahren heute nach Mosta, um die Rotunda Kirche mit der mutmaßlich drittgrößten freitragenden Kuppel der Welt zu besichtigen. Die reich dekorierte, prächtige Kirche beherbergt noch immer eine deutsche Fliegerbombe, die im 2. Weltkrieg auf den Dom fiel. Anschließend machen Sie sich auf den Weg nach Mdina. In der Stadt wird Ihnen Ihr lokaler Reiseleiter, bei einem Spaziergang durch die schmalen Gassen, Wissenswertes über die Geschichte und einige Kuriositäten der Stadt berichten. Sie besuchen die im Osten gelegene Kathedrale St. Paul, hinter deren einfacher Fassade sich Ihnen ein prächtig ausgestalteter, dreischiffiger Innenraum präsentiert. Während der Boden mit farbigen Marmorgrabplatten ausgelegt ist, zieren sizilianische Malereien mit Szenen aus dem Leben der Apostel Petrus und Paulus das Deckengewölbe. Danach besuchen Sie ein modernes Souvenir- und Handwerkszentrum. Sie werden Handwerker bei filigranen Arbeiten und Frauen an Webstühlen sehen und haben die Chance, lokalen Likör zu kosten. Weiter geht es ins nahegelegene Rabat. Hier gibt es noch immer Andenken des Reichtums aus der römischen Herrschaftszeit. Sie laufen durch die kleinen, verwinkelten Gassen der Stadt und besichtigen die St. Agatha’s Katakomben, welche in drei verschiedene unterirdische, antike Grabsysteme aufgeteilt.

Hinweis: Für den Besuch religiöser Stätten wird angemessene Kleidung vorausgesetzt, die Schultern und Knie bedeckt. Dieser Ausflug kann aufgrund der zu Fuß zurückzulegenden Strecken für Gäste mit Gehschwierigkeiten beschwerlich sein.

 

 

 

DWV: Die Dingli Klippen Steilküste bewandern

Zeit: Vormittags
Preis: VAL-03a: € 66, VAL-03b: € 77
Schwierigkeitsgrad: Leicht

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: VAL-03

Die Dingli Cliffs von Malta gehören zu den imposantesten Landschaftsmerkmalen der Insel. Sie befinden sich an der Südküste von Malta und sind wie das gleichnamige nahe gelegene Dorf nach dem englischen Ritter Sir Thomas Dingley benannt, welcher sich im 16. Jahrhundert dort niederließ. Das Dorf Dingli ist der höchstgelegene Ort in ganz Malta. Was erwartet Sie außerdem noch auf diesem Ausflug?: Il-Qliegha tal-Bahrija mit ehemaliger bronzezeitlichen Siedlung; ein atemberaubender Blick auf die Klippen von Ta Vigarju; das kleine Dörfchen Mtahleb mit seiner charakteristischen Kapelle und ein großartiger Blick auf Ras id-Dawwara, einer großen Felsnase.

Hinweis: Es gibt eine lange Wanderung für erfahrene Wanderer und eine kürzere Version, die ideal für Anfänger ist.

VAL-03a / Kurze Wanderung: 3 Stunden Gehzeit / 5,3 km / Anstieg 125 m / Abstieg 65 m - (nach der Wanderung geht es mit dem Bus nach Dingli, von wo aus es am Ende gemeinsam zurück zum Schiff geht)

VAL-03b / Lange Wanderung: 4,15 Stunden Gehzeit / 10 km / Anstieg 170 m / Abstieg 130 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 5,5 Stunden

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

Palermo (Sizillien)/ Italien

 

 

Historisches Palermo & Monreale

Zeit: Nachmittags
Preis: € 82
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: PAL-01

Palermo, die Hauptstadt Siziliens, ist ein Ort mit vielen Gesichtern, von denen Sie auf diesem Ausflug einige kennenlernen werden. Bei dem Stadtrundgang erzählt Ihnen Ihr ortskundiger Reiseführer alles Wissenswerte über die Historie und das Leben heute. Sie sehen architektonische Werke unterschiedlichster Baustile und spüren einen Hauch der sizilianischen Atmosphäre beim Spaziergang durch die Altstadt. Bevor Sie Ihr nächstes Ziel ansteuern, haben Sie noch etwas Zeit für individuelle Erkundungen oder für einen Espresso in einem der Cafés. Es geht weiter auf den „Königsberg“ nach Monreale, ein kleines Dorf arabischen Ursprungs an den Hängen des Monte Caputo, der über der Conca d’Oro (dem „Goldenen Becken“) thront. Hier besichtigen Sie die weltberühmte Kathedrale mit ihrem faszinierenden Mix aus byzantinischem, normannischem und arabischem Stil – all das eingerahmt von romanischer Architektur. Schwelgen Sie in den Mosaiken, die nahezu die gesamte Innenfläche bedecken und bewundern Sie die majestätische Kuppel, die Teil des Gebäudekomplexes ist, zu dem auch eine Benediktinerabtei und der Königspalast gehören. Anschließend lernen Sie mit dem Besuch der Kapuzinergruft die mysteriöse und abergläubische Mentalität der Sizilianer kennen. In den Katakomben befindet sich die größte Mumiensammlung Europas, bei der die Mumien aufrecht an den Wänden stehen. Ursprünglich war die Gruft ein Friedhof der Kapuziner, die im Jahre 1534 ihr Kloster hier errichteten.

Hinweis: Wir raten zu bequemem Schuhwerk, da der Stadtrundgang und die Besichtigungen zu Fuß zurückgelegt werden. Bitte achten Sie in religiösen Einrichtungen auf angemessene Kleidung; die Schultern und Knie müssen bedeckt sein.

 

Palermo Panorama & Mondello

Zeit: Nachmittags mit Snack
Preis: € 55
Schwierigkeitsgrad: Leicht

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: PAL-02

Lehnen Sie sich entspannt zurück und genießen Sie die etwa einstündige Fahrt durch die historischen Straßen von Palermo. Unterwegs erblicken Sie einige der berühmtesten architektonischen Sehenswürdigkeiten Italiens, wie z.B. das Teatro Massimo, die Statuen bei den Quattro Canti - „vier Ecken“, die einen Platz begrenzen, und den prächtigen Dom von Palermo. Nachdem Sie die Stadt verlassen haben, geht es weiter nach Mondello, einem Ort, der seit dem 20. Jhdt. als beliebter Ferienort bei der hohen Gesellschaft gilt. Lassen Sie sich hier ein leckeres Eis schmecken. Auf dem Weg zurück zum Hafen fahren Sie den Berg „Monte Pellegrino“ hinauf. Das Vorgebirge thront majestätisch über Palermo und wurde schon seinerzeit von Goethe als „Das schönste Vorgebirge der Welt“ angepriesen. Halten Sie das beeindruckende Panorama, das sich Ihnen hier oben präsentiert, fotografisch fest und kehren Sie mit diesen Eindrücken zurück an Bord.

Hinweis: Die Eiscreme, die Sie in Mondello verzehren, ist im Ausflugspreis inkludiert.

 

Mit dem DWV zur Schutzpatronin Palermos

Zeit: Nachmittags
Preis: € 69
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 20, maximal 40 Teilnehmer
Buchungscode: PAL-03

Von Palermos Hafen schraubt sich der alte gepflasterte Pilgerweg in Serpentinen mit großartigen Ausblicken über die Großstadt Palermo immer höher hinauf bis zur Wallfahrtskirche, dem Santuario di Santa Rosalia. Die Gebeine der Schutzpatronin, die im 17. Jhdt., lange nach ihrem Tod, Palermo von der Pest befreit haben soll, wurden hier oben in einer Höhle entdeckt. Auf der anderen Seite des Berges erwarten uns spektakuläre Tiefblicke auf Mondello, den mondänen Ferienort Palermos, eingebettet in eine leuchtend türkisblaue Bucht.

Hinweis: 4 Stunden Gehzeit / 8 km / Anstieg 391 m / Abstieg 391 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 5 Stunden

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

Neapel / Italien

 

 

Bella Napoli - Eindrücke

Zeit: Vormittags
Preis: € 39
Schwierigkeitsgrad: Leicht

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: NAP-01

Es stimmt, was man in Reiseführern über Neapel lesen kann: die Stadt hat vielleicht nicht die Romantik Venedigs oder auch die Klasse von Rom. Was sie aber eindeutig hat, ist Charakter! Sie ist grob, sie ist laut und manchmal staunt man nicht schlecht, aber genau das ist Neapels Reiz. Sie finden hier ein authentisches Stückchen Süditalien, das es zu entdecken lohnt. Der heutige Ausflug wird Ihnen die besten Sehenswürdigkeiten der Stadt zeigen. Mit Ihrem ortskundigen Reiseführer fahren Sie nach Neapel und beginnen die Panoramafahrt in Richtung Posillipo Hügel. Auf dem Weg durch die Piazza Vittoria passieren Sie die Villa Pignatelli und das Capo Posillipo. Genießen Sie die Aussicht von der Bucht von Pozzuoli, dem Geburtsort der Filmdiva Sophia Loren. Von hier aus reicht Ihr Blick – an klaren Tagen – bis hinaus auf die Inseln Ischia, Procida und Capri. Weiter geht die Fahrt vorbei am Castel dell’Ovo, zu Deutsch „Eierschloss“. Der Name ist auf eine Legende zurückzuführen, die besagt, dass das Fundament von einem magischen Ei gestützt wird, das der Poet Virgil, ein großer Hexenmeister, dort abgelegt haben soll. Erkunden Sie die Piazza del Plebiscito mit dem San Carlo Opernhaus und der Galleria Umberto im Zentrum. Bevor Sie die Rückfahrt zur MS Berlin antreten, haben Sie noch etwas Freizeit für ein Gelato oder weitere Erkundungen.

Hinweis: Dieser Panorama Ausflug ist für Gäste mit Gehschwierigkeiten sehr gut geeignet. Es finden ausschließlich Außenbesichtigungen statt. Die Reihenfolge der Besichtigungen kann variieren.

 

Die Ruinen von Pompeji

Zeit: Nachmittags
Preis: € 69
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25 Teilnehmer
Buchungscode: NAP-02

Ihr Ausflug beginnt mit einer Busfahrt nach Pompeji, am Fuße des mächtigen Vesuvs. Dieses UNESCO Weltkulturerbe zeigt Ihnen die Überreste einer verlorenen Stadt, die während eines heftigen Ausbruchs des Vesuv im Jahr 79 v. Chr. tief unter einer Ascheschicht begraben wurde. Entdecken Sie während dieser geführten Besichtigung die Anlagen dieser ausgegrabenen Stadt. Ihr Reiseleiter wird Sie auf die bemerkenswert gut erhaltenen Überreste hinweisen, aus denen man auf das Alltagsleben der Römer schließen kann. Pompeji, das als Ferienort der reicheren Gesellschaft bekannt war, verfügte über ein Forum, ein Amphitheater, einen Sportplatz, Kaufhallen und ein Aquädukt, welches Wasser für die Bewässerung, Brunnen und Privatbäder lieferte. Einige der Villen wohlhabender Besitzer sind besonders gut erhalten; fein gearbeitete Mosaike und farbenfrohe Fresken gehörten zur ihrer Innenausstattung. Das Esszimmer war der am reichsten geschmückte Raum im ganzen Haus. Wenn Sie durch so ein Esszimmer gehen, können Sie sich lebhaft vorstellen, wie Gäste auf großen, mit Kissen bedeckten Sofas lehnten, während Diener ihnen Platte um Platte mit Speisen reichten. Aufwändig gebaute Häuser verfügten teilweise sogar über mehrere Innenhöfe mit Fischteichen oder Bädern. Wenn Sie durch die Ruinen schlendern, müssen Sie auf Ihre Gehwege achten, denn viele Straßen in Pompeji hatten Gehsteige, die etwa 30 cm über dem Niveau der Straße lagen. Der Ausbruch des Vesuvs war ein monumentales Ereignis, das tausende Menschen tötete, eine ganze Stadt begrub, aber einen Moment einfing, der über 2.000 Jahre zurückliegt.

Hinweis: Es sind Rundgänge und Besichtigungen von insgesamt ca. 2 Stunden, zum Teil über unebenes Gelände geplant. Wir empfehlen bequemes und festes Schuhwerk. Der Ausflug ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht empfehlenswert.

 

 

Süditalienische Gärten & Olivenhaine

Zeit: Nachmittags
Preis: € 99
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 30, maximal 90 Teilnehmer
Buchungscode: NAP-XX

Ein Genuss Ausflug für alle Liebhaber des süditalienischen Charmes, der Gärten, der Küsten und der Küche – Lassen Sie sich von duftenden Zitronenhainen betören, lernen Sie beim Besuch eines der bedeutendsten Olivenhaine der Gegend, wie wertvolles Olivenöl gewonnen wird und probieren Sie dieses mit handgefertigtem frischem Brot. Ihr Ausflug beginnt mit einer landschaftlich reizvollen Fahrt in Richtung Sorrent. Ihr erstes Ziel ist die landwirtschaftliche Genossenschaft Le Colline di Sorrento in Casarlano, die im Jahre 2000 von einer Gruppe von Freunden gegründet wurde, um das Bewusstsein für die Produkte der Region zu steigern. Hier werden regionale Spezialitäten nach alter Tradition und Rezepten angebaut und hergestellt, um die ursprünglichen Geschmäcker und Gerüche zu erhalten, die seit Generationen weitergegeben werden. Hier werden u.a. Limoncello, verschiedene Liköre, Olivenöl, Saucen, eingemachtes Gemüse sowie Marmelade produziert. Freuen Sie sich auf ein Spektrum der verschiedensten Farben, Gerüche und Geschmäcker. Ein leichtes Mittagessen rundet Ihren Besuch kulinarisch ab. Im Anschluss fahren Sie zum ältesten Zitronenhain Sorrentos mit dem Namen „Jesus“. Bei einer etwa einstündigen Führung durch diese wunderschönen Gärten erfahren Sie alles über die verschiedenen Pflanzen und können sich bei einer Kostprobe der frisch zubereiteten Limonade und des beliebten Limoncellos selbst von der Qualität der hiesigen Zitronen überzeugen. Anschließend geht es zurück zum Schiff.

Hinweis: Wir empfehlen bequemes und festes Schuhwerk. Der Ausflug ist für Gäste mit eingeschränkter Mobilität nicht empfehlenswert.

 

 

Croce di Scupolo mit dem DWV

Zeit: Ganzmittags mit Lunchbox
Preis: NAP-03a: € 74, NAP-03b: € 79
Schwierigkeitsgrad: Leicht-Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 20, maximal 25 pro Gruppe
Buchungscode: NAP-03

Die weiten Wälder auf den Höhenzügen über Agerola sind eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region. Von dort hat man einen großartigen Blick auf das Massiv des Monte S. Angelo und den Golf von Neapel.

Hinweis: Es gibt eine lange Wanderung für erfahrene Wanderer und eine kürzere Version, die auch für Anfänger geeignet ist.

NAP-03a / Kurze Wanderung: 3 Stunden Gehzeit / 5,6 km / Anstieg 140 m / Abstieg 100 m - (nach der Wanderung geht es mit dem Bus nach Agerola San Lazzaro, von wo aus es am Ende gemeinsam zurück zum Schiff geht)

NAP-03b / Lange Wanderung: 5 Stunden Gehzeit / 9,8 km / Anstieg 438 m / Abstieg 438 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 8 Stunden

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

 

Civitavecchia / Italien

 

 

Panorama – Die ewige Stadt

Zeit: Vormittags
Preis: € 69
Schwierigkeitsgrad: Leicht

Mindestteilnehmer: Mindestens 30
Buchungscode: CIV-01

Dieser Ausflug eignet sich ganz besonders für all diejenigen, die auf entspannte Art und Weise die Höhepunkte der ewigen Stadt sehen möchten. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie die fast 2-stündige Fahrt von Civitavecchia nach Rom. Italiens Hauptstadt ist eine florierende wirtschaftliche Metropole mit einem sehr vitalen kulturellen Leben. Die zahlreichen Museen und Ausstellungen bezeugen eine sehr lange und prächtige Historie der italienischen Hauptstadt. Nicht zuletzt dafür wird Rom als die "Ewige Stadt" bezeichnet. Am spektakulärsten sind jedoch die Hinterlassenschaften aus der Epoche des Römischen Reiches und genau diese werden Sie heute entdecken. Sie reichen vom fast vollständig erhaltenen Pantheon (gegründet im Jahre 27 v. Chr., wiederaufgebaut zwischen 118 und 128 n. Chr.), dem einzigen erhaltenen Kuppelbau der Antike, bis zum eindrucksvollen Kolosseum (fertiggestellt 80 n. Chr.), dem größten Amphitheater der Antike, das Austragungsstätte von Gladiatorenkämpfen und anderen Schauspielen war. Seit dem Jahre 1999 dient das Kolosseum auch als Monument gegen die Todesstrafe: Immer wenn ein Staat dieser Welt die Todesstrafe abschafft, wird das Kolosseum 48 Stunden lang hell erleuchtet – was aber nur selten geschieht. In der Stadt entdecken Sie, neben den antiken Stadtmauern, Triumphbögen, einzigartige Kirchen und Paläste sowie große öffentliche Plätze; besonders bedeutend ist das Forum Romanum mit seinen majestätischen Säulen und Ruinen. Bewundern Sie die Schönheit der Piazza Venezia, auf der das Nationaldenkmal für Viktor Emanuel II, das der italienischen Staatsgründungsbewegung im 19. Jahrhundert gewidmet ist, thront. Weiterhin zu bestaunen gibt es das Kapitol, die Rückstände des Marcello Theaters, die berühmtberüchtigte „Bocca della Verità” (Mund der Wahrheit), die Tiber Insel, die Tempel von Vesta und Portunus, das Circus Maximus, die Caracalla Thermen, u.v.m. Zu guter Letzt führt die Fahrt in das barocke und moderne Rom mit der großen und prunkvollen Kirche Santa Maria Maggiore, der Piazza Repubblica mit der Esedra Fontäne, usw. Gekrönt wird Ihr Ausflug mit einem Blick auf den Petersdom, bevor der Bus zurück nach Civitavecchia fährt.

Hinweis: Dieser Ausflug ist für Gäste mit Gehschwierigkeiten sehr gut geeignet. Es finden ausschließlich Außenbesichtigungen vom Bus aus statt. Die Reihenfolge der Besichtigungen kann variieren.

 

Rom auf eigene Faust

Zeit: Ganztags mit Lunchbox
Preis: € 77
Schwierigkeitsgrad: Leicht-Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 30
Buchungscode: CIV-02

Ihr Abenteuer in Rom beginnt, wenn Sie im Hafen von Civitavecchia in den Bus steigen und bei einer gemütlichen ca. 90-minütigen Fahrt durch die Landschaft den malerischen Ausblick auf das Tyrrhenische Meer genießen. In Rom angekommen, gehen Sie als Erstes zum Petersplatz. In seiner Mitte befindet sich der 25 m hohe vatikanische Obelisk. Die auffälligen halbkreisförmigen Kolonnaden von Bernini werden sicher auch Sie begeistern. Der beeindruckende Petersplatz umrahmt den Eingang zum Petersdom. Sie werden sich wie ein Einheimischer fühlen, wenn Sie durch die belebten Straßen der Stadt wandern, die lokale Küche kosten und die kleinen Boutiquen besuchen. Genießen Sie einen Cappuccino in einer Trattoria oder probieren Sie ein erfrischendes Gelato von einem Straßenhändler, bevor Sie die Chance nutzen und Souvenirs einkaufen. An jeder Ecke bieten sich Ihnen mit den unzähligen historischen Sehenswürdigkeiten, wie dem Forum Romanum, dem Kolosseum und vielem mehr, tolle Fotogelegenheiten. Idealerweise sind sie auch alle nahe beieinander gelegen. Im Anschluss an Ihre individuell gestaltete Entdeckungstour in dieser atemberaubenden Stadt finden Sie sich beim Bus ein um die Rückfahrt nach Civitavecchia anzutreten. Die Rückfahrt bietet eine wunderbare Möglichkeit, den Ausflug noch einmal Revue passieren zu lassen und sich mit den Mitreisenden über die Erlebnisse auszutauschen.

Hinweis: Wir raten zu bequemem Schuhwerk. Bevor Sie zum Ausflug aufbrechen, erhalten Sie eine Lunch Box an Bord, die im Ausflugspreis inkludiert ist.

 

Tuscania mit Weinprobe

Zeit: Nachmittags mit Snacks
Preis: € 69
Schwierigkeitsgrad: Leicht-Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 98
Buchungscode: CIV-03

Nicht weit von Civitavecchia entfernt liegt Tuscania, ein charmantes mittelalterliches Städtchen mit etruskischem Ursprung. Eingeschlossen ist Tuscania von mittelalterlichen Stadtmauern und wie Rom, auf sieben Hügeln erbaut. Tief eingeschnittene Täler umgeben die Stadt. Die wichtigsten Kirchen Tuscanias liegen jedoch außerhalb der Stadtmauern: Santa Maria Maggiore wurde im 8. Jhdt. auf den Ruinen eines römischen Tempels erbaut und war die erste Kathedrale Tuscanias. Sie beherbergt wertvolle Kunststücke, darunter ein sehr altes Taufbecken. San Pietro liegt vor der Stadt auf einem Tuffsteinhügel (auch Feenkamin genannt) und wurde zwischen dem 8. und 13. Jhdt. in lombardisch-romanischem Stil errichtet. Sie ist das wichtigste Beispiel mittelalterlicher Architektur in Italien. Nach der Besichtigung fahren Sie zu einem traditionellen Gasthaus, wo Sie eine Weinprobe mit regionalen Produkten und Köstlichkeiten genießen werden, welche Sie bei Belieben auch vor Ort erwerben können.

Hinweis: Für den fast zweistündigen Stadtrundgang empfehlen wir bequemes Schuhwerk.

 

 

DWV: Naturparadies „Monti della Tolfa“

Zeit: Ganztags mit Lunchbox
Preis: CIV-04a: € 79, CIV-04b: € 84,-
Schwierigkeitsgrad: Leicht-Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 20, maximal 22 pro Gruppe
Buchungscode: CIV-04

Obwohl unmittelbar vor den Toren Roms gelegen, sind die Monti della Tolfa ein Naturparadies. Südländische Macchia-Vegetation, kleine Wälder oder Weideland prägen dieses Gebirge, in dem Raubvögel, Stachelschweine, ja sogar Wölfe Zuflucht finden. Im Frühjahr blühen wilde Orchideen. Wunderschön ist auch immer wieder der Blick auf das Tyrrhenische Meer.

Hinweis: Es gibt eine lange Wanderung für erfahrene Wanderer und eine kürzere Version, die auch für Anfänger geeignet ist.

CIV-04a / Kurze Wanderung: 3 Stunden Gehzeit / 5,2 km / Anstieg 152 m / Abstieg 152 m - (nach der Wanderung geht es mit dem Bus nach Tolfa, von wo aus es am Ende gemeinsam zurück zum Schiff geht)

CIV-04b / Lange Wanderung: 4,5 Stunden Gehzeit / 9,6 km / Anstieg 227 m / Abstieg 227 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 6 Stunden

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

 

Bastia (Korsika) / Frankreich

 

 

Corté - Die heimliche Inselhauptstadt

Zeit: Vormittags
Preis: € 74
Schwierigkeitsgrad: Moderat-Anspruchsvoll

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 200
Buchungscode: COR-01

Entdecken Sie die heimliche Hauptstadt Korsikas: Corté. Die geschichtsträchtige Stadt wurde in der kurzen Zeit der Unabhängigkeit Korsikas von Pascal Paoli zur Hauptstadt der Insel ernannt und blieb es insgesamt 14 Jahre lang. Corté ist zwischen Bastia und Ajaccio auf einem Hügel über dem Boden des Tals gelegen. Auf dem östlichen Hang erstreckt sich die Altstadt über die Treppen bis hin zu den Mauern der Zitadelle, die auf einem Felsvorsprung über dem Zusammenfluss der drei Flüsse Tavignano, Restonica und Orta thront. Mit der Bimmelbahn erreichen Sie den Ortskern hoch oben, wo Ihr geführter Stadtrundgang am Ende des Cours Paoli am Place du Duc de Padoue beginnt. Hier steht eine Statue von Jean Thomas Arrighi de Casanova, der an all den Schlachten des Konsulats und des Reiches beteiligt war, wie die Inschrift auf dem Sockel dokumentiert. Genau über diesem Platz befindet sich der Platz Poilu, wo Napoleons Eltern einst gelebt haben. Auf der linken Seite dieses Platzes steht das Palais National de Corté, das Verwaltungsgebäude, das von den Vertretern Genuas bewohnt wurde und wo Paoli die Regierung des unabhängigen Korsika einrichtete. Das Erdgeschoss des Gebäudes wurde für eine lange Zeit, teilweise bis zum Ende des 19. Jhdt., als Gefängnis genutzt. Mit der Wiederherstellung und Einweihung einer neuen Universität in Corté im Jahre 1981 wurde das Palais Nationale ein Zentrum des Studierens. Wenn Sie auf der linken Seite die Treppen entlang der Mauern der Zitadelle hinaufsteigen, so gelangen Sie zu einem Aussichtspunkt mit einem herrlichen Blick auf Corté und die wunderschöne Umgebung. Der Felsvorsprung der Zitadelle ist deutlich zu erkennen, so auch das „Adlernest“, das im Jahr 1419 von dem Vizekönig Korsikas gebaut wurde. Heute beherbergt die Zitadelle das Musée de la Corse und die Regionalfonds für zeitgenössische Kunst. Bevor es zurück zum Hafen geht, steht Ihnen noch etwas Zeit für individuelle Erkundungen zur Verfügung.

Hinweis: Es werden ca. 2 km zu Fuß zurückgelegt. Wir empfehlen bequemes Schuhwerk. Gesamtdauer des Ausflugs: 5 Stunden.

 

 

Bastia – eine kulinarische Versuchung

Zeit: Vormittags mit Snack
Preis: € 49
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 25, maximal 150
Buchungscode: COR-02

Bastia wurde im Jahre 1380 von den Genuesen gegründet, als sie einen natürlich geschützten Hafen suchten, der die antiken römischen Städte Mariana und Biguglia ersetzen sollte, die von den Korsen im Jahre 1372 zerstört worden waren. Die Genueser brauchten eine Stadt und einen Hafen, die den Kontakt zwischen ihrer "Heimat" und ihrer "Kolonie" sichern konnten. Auch wenn dieser kleine Hafen starken Winden ausgesetzt war, stand er im Schutz der Felsen und war leicht zu verteidigen. Heute hat Bastia den größten Hafen Korsikas und bietet eine wunderschöne Altstadt mit historischen Gebäuden, die Sie zusammen mit Ihrem ortskundigen Reiseführer während einer Besichtigung zu Fuß erkunden. Nutzen Sie die Gelegenheit und lernen Sie dabei auch Korsikas kulinarische Köstlichkeiten kennen. Bevor es zurück an Bord geht, können Sie eine Auswahl inseltypischer Spezialitäten, wie Schinken, Käse und Wein probieren und genießen.

Hinweis: Da der Stadtrundgang (insgesamt ca. 3 km) zu Fuß stattfindet, raten wir zu bequemem und festem Schuhwerk. Die Spezialitätenverkostung ist im Ausflugspreis inkludiert.

 

 

DWV: Der Zöllnerweg bei Macinaggio

Zeit: Ganztags mit Lunchbox
Preis: COR-03a: € 122, COR-03b: € 129
Schwierigkeitsgrad: Moderat

Mindestteilnehmer: Mindestens 20, maximal 25 pro Gruppe
Buchungscode: COR-03

Diese Wanderung verläuft auf dem Zöllnerweg bei Macinaggio und bietet herrliche Ausblicke auf die Inseln des toskanischen Archipels. An der Steilküste wandern wir zum Naturreservat der Inselgruppe Finocchiarola und weiter zur Sandbucht Cala Francese.

Hinweis: Es gibt eine lange Wanderung für erfahrene Wanderer und eine kürzere Version, die auch für Anfänger geeignet ist.

COR-03a / Kurze Wanderung: 3,5 Stunden Gehzeit / 8,5 km / Anstieg 198 m / Abstieg 198 m - (nach der Wanderung geht es mit dem Bus nach Macinaggio, von wo aus es am Ende gemeinsam zurück zum Schiff geht)

COR-03b / Lange Wanderung: 4,5 Stunden Gehzeit / 11,6 km / Anstieg 270 m / Abstieg 270 m

Gesamtdauer des Ausfluges inkl. Transferzeiten: ca. 6,5 Stunden

Die Ausflugsbeschreibung wurde uns vom Deutschen Wanderverband zur Verfügung gestellt und die Wanderung wird von erfahrenen Wanderführern des DWV geführt.

 

 

Wichtiger Hinweis zu den Wanderausflügen!

 

Bitte rüsten Sie sich für alle Wanderausflüge gut aus: Denken Sie an ausreichend Wasser und festes Schuhwerk mit stabilem Profil. Professionelle Wanderstöcke können gegen Gebühr an Bord ausgeliehen und/oder käuflich erworben werden.

Änderungen vorbehalten.

 

Zurück zur Übersicht Landausflugsprogramme    

Zur PDF Druckversion