Die Jecken sind los – Karibische Karnevalsfeiertage

Am heutigen Aschermittwoch blicken wir nochmal auf die turbulenten Karnevalstage zurück und schauen mal inwiefern sich so ein rheinischer Karneval wie wir ihn hierzulande kennen von dem in der Karibik unterscheidet. Eins steht fest, an keinem Ort der Welt kommt an Karneval der Spaß zu kurz!

Bei unserem letzten Anlauf in Cozumel / Mexiko hatten wir das große Glück am Abend einem landestypischen Karnevalsumzug beiwohnen zu dürfen. Am Tag noch auf den Spuren der Maya in Chichén Itzá oder Tulum und am Abend die einmalige Gelegenheit Karneval auf mexikanisch zu erleben! Das ließen sich weder Gäste, noch Mitarbeiter und schon gar nicht Kreuzfahrtdirektor Stelios entgehen.

In Mexiko nennt man das bunte Treiben „Mardi Gras“ und in diesem Jahr wurde vom 7. bis zum 14. Februar ausgelassen gefeiert, wobei die „Vor-Feierlichkeiten“ bereits am 13. Januar starteten.

Die erste große Parade, die „First Grand Carnival Parade“ fand zu unserem Glück am Samstagabend statt. Das Kreuzfahrtterminal verlassend war man direkt im Geschehen und konnte die kunterbunten Umzugswagen bestaunen, die sich unterschiedlichen Mottos gewidmet hatten. Aus den Wagen wurden nicht nur Kamellen in die Zuschauermengen geworfen, sondern auch kleine Geschenke wie Ketten zum Beispiel. Überall in der Stadt wurde Live Musik gespielt und die verkleideten Jecken haben sich bei Tanzwettbewerben ausgetobt. Das ganze wird hier sehr interaktiv gestaltet und so gesellten sich auch Zuschauer zu den Tänzern und legten gemeinsam eine heiße Sohle aufs Pflaster. Immer wieder waren auch Trommler zwischen den Wagen, die traditionelle Musik gespielt haben. Im Zuge der Feierlichkeiten wurde nach der Parade in der Moby Dick Halle auch das beste Kostüm auserwählt und gekürt – dazu spielte die Live Band „Super Lamas“. Alles in allem war es ein rauschendes Fest, das Einheimische und Besucher gemeinsam ausgiebig feierten.

Auf der Berlin stand der Rosenmontag ganz im Zeichen farbenfroher Kostüme und Masken, um an die karibische Karnevalsstimmung anzuknüpfen. Zur Vorbereitung bastelten die Reiseleiterinnen zusammen mit den Gästen eigene Masken, die sie zur Feier am Abend trugen und dekorierten die Sirocco Lounge thematisch passend bunt.

Nach dem Abendessen brachte das brasilianische Gesangs- und Tanzensemble die Bühne der Sirocco Lounge mit heißen Rhythmen und temperamentvollen Tänzen in aufwändigen Kostümen zum Beben.  Da bekam so manch einer das Gefühl mitten im Sambodromo in Rio de Janeiro zu sein statt auf unserer guten Lady, der MS Berlin. Alle, die Lust hatten waren dazu eingeladen mit den Brasilianer/innen die Hüften zu schwingen und da lässt sich Kreuzfahrtdirektor Stelios nicht zwei Mal bitten. Ganz nach dem Motto „Mittendrin statt nur dabei“ gesellte er sich zum Showfinale zu den Tänzern, legte auch ein paar heiße Moves hin und überraschte damit sicherlich den einen oder anderen Zuschauer.